Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Wir sind ein Forum für Freunde alten Blech´s. Ob Auto, Motorrad, Traktor oder Dampfmaschine, bei uns ist jeder willkommen der sich für alte Technik interessiert. Besucht auch unsere Homepage http://www.austria-motor-veterans.at/ um immer über unsere aktuellen Veranstaltungen informiert zu sein.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Elektroauto für Anhängerbetrieb
#1
Heute hatte ich ein interessantes Gespräch mit einen Außendienstler -
er bekommt ein neues Dienstauto und wollte auf ein Elektroauto umsteigen (kein Sachbezug .....) - er braucht jedoch eine Anhängerkupplung.
das Problem:" Es gibt kein E-Auto mit Anhängerkupplung!" -auch nicht als Nachbauteil.

Es ergibt sich für mich die Frage:" Warum?"
Liegt es vielleicht an der größeren Belastung der Akkus im Hängerbetrieb?

Hat jemand von euch eine Idee?
Zitieren
#2
Also ich hab mich jetzt mal durchgesucht und hab gleich mehrere E-Autos gefunden die es auch mit Anhängvorrichtung gibt gefunden.
Z.B.: Mercedes-Benz B 250 e, Nissan e-NV200, VW e-Golf

Warum sollte es auch keine Anhängevorrichtung geben. Die E-Autos stehen ja grossteils auf den gleichen Plattformen wie die Benziner oder Diesel. Wenn ich mir zum Beispiel den E-Golf kaufe, warum sollte die Anhängevorrichtung nicht passen?
Gruss Chris
Zitieren
#3
Aber wirklich so einige der neuen E-Autos haben tatsächlich in Österreich keine Zulassung für den Anhängerbetrieb.  Es hat mich nämlich auch interessiert und ich habe heute auch nachgesehen.

Natürlich ist es in Österreich wieder so, wie es so oft ist bei Dingen solcher Art (wir sind ja hierzulande nun mal fast in allen Dingen krankhaft überreguliert), siehe hier den Umstand da genau diese Autos im Ausland für den Anhängerbetrieb zugelassen sind.  Wie z.B. der Nissan Leaf.  Bei uns Null Anhängelast, im Ausland mit Anhänger möglich.

   

Das ist aber auch kein großes Problem.  Die Anhängevorrichtung ggf. via Internet im Ausland kaufen.  Vorher unbedingt die Daten, Typenschild, Zertifikat, Montageanleitung klären (sich als Kopie vorher schicken lassen).  Der D-Wert sowohl für die Anhängevorrichtung, als auch der vom Kugelkopf sollte auf dem Typenschild stehen.

DANN VOR DEM KAUF DIE SACHE UND DIE UNTERLAGEN MIT DEM TÜV ODER SV KLÄREN !!!

Statt TÜV kann es nämlich auch ein Zivilingenieur sein.  Derjenige erstellt ein Gutachten (kostet so zwischen 300 - 500 EUR).    Mit dem Gutachten erfolgt dann der Eintrag in den Typenschein, bei der Landesprüfstelle  (nur noch als Formallakt),  auch wenn das Auto in Österreich  Null Anhängelast hat.

Der ganze Vorgang ist nicht besonders aufwendig.

Mit dem Importeur zu sprechen hat keinen Sinn.

Für den Leaf gibt es z.B. bei der  Fa.    www.etrailer.com   eine Anhängevorrichtung  mit ca.  700 Kg Anhängelast und 70 Kg Stützlast.  Bei Elektroautos kann man da nicht viel erwarten.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste