Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Wir sind ein Forum für Freunde alten Blech´s. Ob Auto, Motorrad, Traktor oder Dampfmaschine, bei uns ist jeder willkommen der sich für alte Technik interessiert. Besucht auch unsere Homepage http://www.austria-motor-veterans.at/ um immer über unsere aktuellen Veranstaltungen informiert zu sein.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mittelmotor MGF
#11
Ich hab die Klammer Technik mal bei Halle77 gesehen, haben damit bei einem Delta integrale HF den Kühlergrill repariert. Die italienischen Plastikteile sind wohl auch selten. Tongue
Puch Maxi S, Maxi L, Maxi SL, VS50, DS50, Jawa Babetta 210 und der VW T3 =)
Zitieren
#12
Also ich bin noch in der Phase der Arbeitsvorbereitung. Rolleyes 

Es gibt unterschiedliche Kunststoffschweißdrähte .... z.B.  HDPE, PP, HARTPVC, ABS ... und auch andere.

Auf der Instrumentenabdeckung des MG steht natürlich nicht drauf um welches Material es sich handelt.  Eh kloa .... Cool
(obwohl auf der Rückseite so Einiges eingestanzt ist).

Ja ... ich habe mich jetzt für ABS Acryl-Butadien-Styrol entschieden.  Habe jetzt eine Packung mit 100 Gr. Die Stäbe haben so 3mm Durchmesser.   Die Verarbeitung erfolgt bei 350 Grad. 
Das Material wird im Fahrzeugbau, Sanitärtechnik, Feinwerktechnik verwendet.   Es soll gute Thermoformbarkeit, gute Schweißbarkeit und gute Klebeeigenschaften aufweisen.   Das klingt für den Zweck mal nicht schlecht.

Möglicherweise wäre auch PP Material geeignet, da es auch für Kunststoffteile im Automobilbau verwendet wird. Aber ABS soll bessere Klebeeigenschaften haben.

Ich werde das Zeug mit einer Heißluftpistole erhitzen, mit einer Reduktion auf 9mm und einem Schweißkolbenausatz.
Und das erhitzte Material auf der Rückseite der Instrumententafel in ein Metallnetz einarbeiten .... eben etwa so wie auf diesem Foto:
   

Da nehme ich nicht das Nirostanetz, sondern da habe ich Restbestände von einem Aluminiumnetz. Mit dem muss es auch gehen.

Gegen die Methode mit den Klammern  (vom Berner) habe ich mich entschieden, weil die Instrumententafel von der Materialstärke her leicht durchgebrannt werden könnte.   Aber für eine Kunststoffstoßstange ist diese Methode wahrscheinlich super.   Man muss die Klammern übrigens nicht von Berner nehmen.  Die sind ganz preisgünstig im Internet zu bekommen.

Unter der Woche komme ich nicht dazu.  Ich werde den Schweißversuch am Wochenende durchführen.  Rolleyes
Zitieren
#13
... na ich bin gespannt auf das Ergebnis Tongue
Zitieren
#14
Also heute habe ich die Reparatur durchgeführt.

Da "Kunststoffschweißen" für mich bisher absolut unbekanntes Gebiet war, so habe ich alles aus der Garage raus geholt mit dem man Hitze erzeugen kann, Hitze messen kann und auch etwaiges Werkzeug für den Notfall .... Big Grin Big Grin Big Grin 
   
   

Ich muss gestehen, dass ich vor dieser Arbeit einen ordentlichen Respekt gehabt habe, da ich keine Erfahrung gehabt habe wie schnell man in so einem dünnen Kunststoff ein Loch reinbrennen kann, oder ob sich das Material verformt.  Und als Ersatzteil bekommt man die Haube nun mal nicht mehr so leicht. Confused

Ja ... in der Zwischenzeit konnte ich ermitteln, dass die MGF  Instrumenten-Abdeckung aus  ABS + PC Material besteht.   Also "Polycarbonate/ Acrylnitrit Butadien Styrol".    Das ist wichtig zu wissen, wenn man den Kunststoffschweißdraht besorgt.  Wenn man den falschen kauft, dann halten die Nähte ggf. nicht.
Na Gott sei Dank habe ich vorgehend ABS Schweißdraht gekauft.  Also doch richtig gekauft. Angel

Ja ...bezüglich der Methodik.
Ich habe mit entschlossen doch beides zu tun.   Nämlich Klammern und Kunststoffschweißen.

Die Klammern von der Firma Berner habe ich nicht genommen.  Die sind eben für Kunststoffstoßstangen und nicht für so ein dünnes Material.

Daher habe ich ganz einfach Klammern 24/10 für eine Heftmaschine genommen.
   

Diese habe ich gekantet.
   

... und sie dann in eine alte Lötpistole eingespannt.
   
Zitieren
#15
Also, so habe ich die Klammern gesetzt.  Mit der Lötpistole hat es super funktioniert.
   

Die überstehenden Teile wurden abgezwickt und die Klammern mit einem Lötkolben im Material eingearbeitet.
   

Dann der nächste Arbeitsabschnitt.

Den Riss in der ganzen Länge schweißen.  Einfach mit dem heißen Kolben durchziehen, so dass das Material an der Oberfläche leicht flüssig wird.  Und etwas neues Material dazu.
Und einen Finger immer auf der Rückseite haben. Wenn man merkt, dass es etwas heiß wird .... ja.

Dann ein handelsübliches Aluminium-Fliegengitter als Bewehrung (ich finde dass Alu besser ist als das Nirogitter, welches für solche Zwecke verkauft wird. Weil das harte Niro Zeug bei gekrümmten Flächen zu biegen .. also ??!!). 
Das Alu Gitter habe ich aufgelegt.  Vorher die Kunststoffoberfläche etwas aufgewärmt. Und dann das Gitter geformt und mit dem Lötkolben fixiert.  Also so, dass es ganz leicht in der Oberfläche fixiert/ versenkt ist. 
Dann habe ich die ABS Masse noch aufgetragen.
   
   

Die neue Kunststoffoberfläche schaut etwas rauh aus.   Detailfetischisten können es natürlich noch bis zum totalen Wahnsinn schleifen, polieren und vielleicht auch noch lackieren Big Grin Big Grin Big Grin  .... 

Mir ist aber wichtig, dass es hält.   Ich habe versucht das Gitter, oder die neue Kunststoffmasse wegzureissen.  Zuerst vorsichtig und dann richtig grob.
Es hält !!!  Das bringt keiner so leicht weg.

Und so schaut die Haube  oben aus.  An der sichtbaren Oberfläche.   Ich habe genau die Stelle fotografiert, wo der ca. 6cm lange Riss ist.  Wenn man nicht weiß, dass er da ist, dann findet man ihn fast nicht.
Ich muss die Haube somit nicht einmal neu lackieren.
   

Dann habe ich noch zwei kleinere Stellen an der Haube so behandelt.  Da war noch kein Riss, aber es waren Stellen, wo später eventuell Riße entstehen könnten.
Zitieren
#16
Wow Chapeau!

[Bild: tenor.gif]

das ist ja richtig Perfekt geworden, da kann man sich was abschauen  Tongue Tongue

welche Temperatur muss man für ABS anwenden ?
bei meinem 3D Drucker wird das Filament bei ca. 230°C flüssig.
BMW 320 1938  BMW 501 V8 1956  
 BMW 320i E30   BM840Ci E31   
   PUCH  DS 50    PUCMaxi
Zitieren
#17
Hallo Harald,

danke Smile

Bei ABS sind  350 Grad angegeben.

Grüße

Peter
Zitieren
#18
... puhh- beeindruckendes Ergebnis und ebensolcher Bericht Cool
Zitieren
#19
ich muss auch sagen, tolle Arbeit und ebenso toll der Bericht. Beim T3 kann ich mich erinnern das es auch die eine oder andere Stelle gibt die man da behandeln könnte, denk da an den Kühlergrill.
Puch Maxi S, Maxi L, Maxi SL, VS50, DS50, Jawa Babetta 210 und der VW T3 =)
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste