Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Wir sind ein Forum für Freunde alten Blech´s. Ob Auto, Motorrad, Traktor oder Dampfmaschine, bei uns ist jeder willkommen der sich für alte Technik interessiert. Besucht auch unsere Homepage http://www.austria-motor-veterans.at/ um immer über unsere aktuellen Veranstaltungen informiert zu sein.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Restauration 1984 Toyota Celica Supra
#1
Mich habe ich ja schon vorgestellt, jetzt kommt mein erstes Projekt dran.

Eine kurze Vorgeschichte: Ich bin von Kind auf mit Toyotas aufgewachsen. Vor allem die 90er Turbo Celica die meine Eltern damals neu gekauft haben und die jetzt mein Bruder hegt und pflegt, war einer der Gründe dass ich immer einen Hang zu der Marke hatte.
Als ich 13 war, habe ich zufällig eine 84er Celica Supra auf einem Schrottplatz gefunden und gratis bekommen. Von da an war das mein absolutes Traumauto. Ich habe angefangen sie zu zerlegen, musste sie aber aus Platz- und Zeitmangel wieder hergeben. Aber ich habe mir geschworen dass ich irgendwann wieder eine besitzen werde.

2006 war es dann soweit. Für wenig Geld habe ich mir eine in mehr oder weniger schlechtem Zustand und 9 Vorbesitzern gekauft. Vorerst musste sie in eine Garage und warten bis ich es mir leisten konnte und wieder den Platz hatte daran zu arbeiten.

2011 war dann der Plan, dass ich auf unbestimmte Zeit ins Ausland gehe und ich wollte sie vorher zumindest ein paar Monate fahren. Platz war da und so habe ich begonnen sie soweit richte und Pickerltauglich machen. Natürlich lief nicht alles wie geplant. Der Zustand war weit schlimmer als gedacht und der Spengler hat gepfuscht und mich im Stich gelassen.
Zumindest ist auch aus dem Auslandsaufenthalt nichts geworden und ein Freund ist als Spengler eingesprungen. Er hat eine Tolle Arbeit abgeliefert und wir haben es dann geschafft sie in kürzester Zeit auf die Straße zu bringen. Leider gibt es aus der Zeit keine Fotos von den Arbeiten mehr weil zwei meiner Festplatten den Geist aufgegeben haben.
Dem Zustand entsprechend hatte sie immer wieder Probleme und wegen einem undichten Kühlerdeckel war irgendwann die Kopfdichtung zu richten. Der Mechaniker der sie gerichtet hat, hat natürlich auch gepfuscht und wegen den vielen kleinen Problemchen habe ich die Freude daran etwas verloren und sie wieder eingemottet.

Hier ein Bild wie sie damals ausgesehen hat. Wir haben sie komplett neu lackiert, das hat schon fein ausgesehen Smile
[Bild: celicasupra_003.jpg]


2015 habe ich sie dann wieder reaktiviert und mit nach Schweden genommen weil ich dort zwei Jahre gearbeitet habe. Das Motorproblem haben wir in den Griff bekommen und sonst waren nur Kleinigkeiten zu richten. In dem Jahr in Schweden war sie recht brav, ausser einem neuen Kopfdichtungsschaden. Daran war ich aber selbst schuld, ich habe so oft kontrolliert ob genug wasser im System ist, dass sich die Laschen vom Kühlerdeckel verbogen haben und er wieder undicht geworden ist. Dort konnte ich die Werkstatt von einem Arbeitskollegen benutzen und habe zum ersten mal selbst eine Kopfdichtung getauscht, überraschend wie einfach es gegangen ist, ich war alleine in knapp 4 Stunden fertig damit.
Ich war auch in Norwegen auf einem zugefrorenen Fluss eisdriften, vielleicht finde ich noch ein paar Fotos davon Smile.
Die zwei Winter draußen haben natürlich ihre Spuren hinterlassen, aber ich habe draußen eine Tolle Zeit damit, viele Autobegeisterte kennengelernt und mir von einem Toyota Spezialisten in Norwegen das Fahrwerk umbauen lassen, also war es mir das wert.

Auf dem Foto von der Rückfahrt sieht man auch schon, dass die Türunterkanten nicht mehr die allerbesten sind. Dafür auch die neue Fahrwerkshöhe hinten (vorne konnte das Fahrwerk noch nicht ganz runter weil wir keine Vorspannfedern hatten):
[Bild: old01.JPG]

Das war jetzt erstmal das "Was bisher geschah...", gleich kommt der aktuelle Stand.
Zitieren
#2
Seitdem ich aus Schweden zurück bin habe ich eine passende Halle und habe sie vor kurzem soweit fertig bekommen dass ich auch anständig an den Autos arbeiten kann.

[Bild: 06.JPG]

Das Interieur war schnell entfernt
[Bild: 01.JPG]

Das war alles vor Schweden noch nicht rostig
[Bild: 03.JPG]

[Bild: 04.JPG]

[Bild: 05.JPG]

Nicht nur wegen dem Rost zahlt es sich aus den Wagen komplett zu zerlegen, dass die Heizung noch so gut funktioniert hat wundert mich
[Bild: 07.JPG]

Für einen Tag arbeit ist viel vorangegangen
[Bild: 08.JPG]
Zitieren
#3
Das war dann mal der einfache Teil, für die nächste Arbeit wird sie einmal angehoben
[Bild: 14.JPG]
Ein paar Stunden Arbeit später war auch schon die Hinterachse heraußen, es ging viel schneller als gedacht. Wohl auch weil sie in Norwegen schon heraussen war
[Bild: 17.JPG]
[Bild: 18.JPG]
Der Rost ist schon extrem, interessanterweise sind die beiden Hilfsrahmen in viel besserem Zustand als der Rest. Die Bremsschläuche habe ich einfach abegschnitten, die werden sowieso ausgetauscht
[Bild: 21.jpg]
Damit ich es einlagern kann muss natürlich alles zerlegt werden, was auch erstaunlich schnell ging. Der vordere Differentialsimmerring dürfte mehr als nur undicht sein so wie es rausgeronnen ist, aber es wird sowieso komplett serviert
[Bild: 30.JPG]
Und weil ich schon dabei war, habe ich gleich alles in seine Einzelteile zerlegt und in Kartons und beschriftete Säcke gepackt bis ich dann zum Sandstrahlen komme
[Bild: 34.JPG]
Die Buchsen sind ohne große Kraftanwendung herausgekommen, waren auch nicht mal 2000km drin
[Bild: 35.JPG]
Auch die großen Buchsen haben sich mühelos entfernen lassen
[Bild: 36.JPG]
Ich habe auch schon ein kleines Lager mit Teilen angelegt
[Bild: 32.JPG]
Zitieren
#4
... ein sehr leiwander Beitrag.
Zitieren
#5
Freu mich schon auf einen schönen Restaurationsbericht.
Wie schon im Vorstellungsthread gesagt, ist der Celica ja ein wunderschönes Auto. Der Zustand dürfte auch nicht ganz soo schlecht sein. Aber ich denk das ganze Ausmass sieht man erst wenn alles herunten ist.
Gruss Chris
Zitieren
#6
Ich sag mal der Zustand ist grenzwertig. Bis auf den offensichtlichen Rost auf den Bildern ist natürlich noch viel mehr vorhanden, von den Türunterkanten über Motorhaube, Schiebedach, Heckklappe, Schiebedachumrandung, A-Säule, WSS Rahmen, B-Säule usw. ist sehr viel dabei das wir damals zwar anständig versiegelt haben damit es nicht übermäßig weiterrostet aber natürlich jetzt gerichtet werden muss...
Dazu kommt der Motor der komplett überholt gehört, das singende Differential, viele Buchsen, Türdichtungen die es nicht mehr gibt, und praktisch alle Innenverkleidungsteile die irgendwo eine Macke haben...
Die Elektrik gehört natürlich auch komplett überarbeitet, gerade im Motorraum sind fast alle Kabel korrodiert.
Die Stoffe sind ausgebleicht, die Teppiche teilweise ziemlich abgetreten...
Die Liste hört eigentlich gar nicht auf...

Aber ich denke Schritt für Schritt... Das wichtigste sind erstmal die Blecharbeiten und alles technische, das hat Vorrang. Ob jetzt eine Verkleidung zerkratzt ist oder nicht stört mich nicht, schließlich gehört das ja auch zur Geschichte dazu und ich baue sie auch auf damit ich so viel wie möglich damit fahren kann, und nicht zum herumstehen Smile
Zitieren
#7
Na da freu Ich mich auch auf einen schönen Bericht
BMW 320 Kabriolett 1938    BMW 501 V8 1956   
BMW 840 Ci 1996            PUCH  DS 50/4 1969
Zitieren
#8
Cooles Auto, bin schon auf weitere updates gespannt.
BMW 3200 CS "Bertone"
VW 1200 L "Silver Bug"
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste