Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Wir sind ein Forum für Freunde alten Blech´s. Ob Auto, Motorrad, Traktor oder Dampfmaschine, bei uns ist jeder willkommen der sich für alte Technik interessiert. Besucht auch unsere Homepage http://www.austria-motor-veterans.at/ um immer über unsere aktuellen Veranstaltungen informiert zu sein.


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der richtige Oldtimer
#1
Guten Tag miteinander

Mein Name ist Armando und ich bin 21 Jahre alt. Ich würde mir sehr gerne nächsten Sommer einen Oldtimer kaufen und frage jetzt ein wenig nach euren Erfahrungen.

Selbstverständlich werde ich das Auto im Winter wegen dem Salz nicht fahren, aber ein wenig Regen sollte dem nichts ausmachen. Das Auto würde nicht jeden Tag bewegt werden, aber schon so 2-3 mal die Woche. Ausserdem sollte er schon ein wenig was unter der Haube haben. Mir ist bewusst das das meisten Ami's sind und das ist auch voll okei, denn genau die gefallen mir am meisten.

Ich hab an nen Ford Mustang gedacht. Wie seht ihr das? Und ist es möglich mit dem Teil mal n wenig heizen zu gehen? Also mir ist bewusst es sich dann nicht um ein Auto von 2018 handelt, aber wie ihr lesen könnt bin ich jung und trete gerne mal das Pedal durch :Big Grin

Ist das was ich mir vorstelle überhaupt möglich? Oder passt die Kombination aus meinen Vorstellungen und Oldtimer nicht zusammen?

Ich danke euch im Voraus schon bestens für eure Auskunft und freue mich auf das mitdiskutieren Smile

Grüsse Armando
Zitieren
#2
Hallo Armando, und erst mal Herzlich willkommen bei uns im Forum.

Die Einstellung mit im Winter nicht zu fahren ist schon mal eine gute Voraussetzung damit die die Karosserie nicht wegrostet und solange du eine trockene Garage hast wird hin und wieder eine Fahrt im Regen auch nichts machen.

Ein Ford Mustang ist schon ein gutes Auto und wenn die Wartung stimmt dann wird auch der ein oder andere Sprint damit möglich sein denn die Autos dieser Ära sind ja oft in 1/4 meile Rennen gefahren worden, damals wie heute eigentlich.

wichtig ist das man nach Möglichkeit seine Reparaturen selber oder mit einem Freund durchführen kann, das hilft natürlich sehr sich sein Hobby auf Dauer leisten zu können.

lg Thomas
Puch Maxi S, Maxi L, Maxi SL, MS50, VS50, DS50, Jawa Babetta 210 und der VW T3 =)
Zitieren
#3
Grundsätzlich bist Du sicher mit einem US-Car am Besten bedient. Ich denke ein Muscle-Car würde deinen Vorstellungen entsprechen. Wobei ein wichtiger Faktor bei deinen Anforderungen fehlt. Was soll das Fahrzeug kosten? und wieviel bist Du bereit für den laufenden Erhalt zu investieren? Gerade wenn man die Fahrzeuge mal schneller bewegt/Rennstrecke/DragStrip dann ist doch ein höherer Verschleiß zu erwarten und damit höhere Kosten notwendig. Wir reden hier schon von Dimensionen im 5-stelligen Bereich im Jahr. Dieser Faktor ist bei Veteranen höher als bei modernen Autos. Ein Service für einen getunten V8 samt 4 Reifen ist mit einem Gebrauchtwagenkauf zu vergleichen.
Zitieren
#4
Hallo,

ich würde einmal schauen ob es wo die Möglichkeit gibt entsprechende Fahrzeug auszuprobieren.
Die US-Cars haben zwar viel PS, aber grob gesagt ein bescheidenes Fahrwerk. Meine persönliche Erfahrung (Mustang, Corvette): Du gibt einmal Gas - ok viel "Dampf" von unten - und dann fährst Du wieder das was in Amerika erlaubt ist: 90 - 100 km/h.

Europäische Fahrzeuge sind da vom Fahrwerk um Lichtjahre lässiger zu fahren, wobei z.B. beim Mercedes R 107 die Motorcharakteristik auch eher ein "Ami-Fahrverhalten" begünstigt (bin in letzter Zeit beruflich einige 500 und 560 SL gefahren).

Sportliches Fahrspaß werden eher BMW oder Italiener bieten...

Viele Grüße
Karl
Zitieren
#5
(06.09.2018, 08:47)siriussilver schrieb: Hallo Armando, und erst mal Herzlich willkommen bei uns im Forum.

Die Einstellung mit im Winter nicht zu fahren ist schon mal eine gute Voraussetzung damit die die Karosserie nicht wegrostet und solange du eine trockene Garage hast wird hin und wieder eine Fahrt im Regen auch nichts machen.

Ein Ford Mustang ist schon ein gutes Auto und wenn die Wartung stimmt dann wird auch der ein oder andere Sprint damit möglich sein denn die Autos dieser Ära sind ja oft in 1/4 meile Rennen gefahren worden, damals wie heute eigentlich.

wichtig ist das man nach Möglichkeit seine Reparaturen selber oder mit einem Freund durchführen kann, das hilft natürlich sehr sich sein Hobby auf Dauer leisten zu können.

lg Thomas

Wow das geht ja Ruck Zuck hier mit den Antworten.

Okei das hört sich ja schon mal gar nicht so schlecht an, danke dir.
Zitieren
#6
(06.09.2018, 08:50)ullybaer schrieb: Grundsätzlich bist Du sicher mit einem US-Car am Besten bedient. Ich denke ein Muscle-Car würde deinen Vorstellungen entsprechen. Wobei ein wichtiger Faktor bei deinen Anforderungen fehlt. Was soll das Fahrzeug kosten? und wieviel bist Du bereit für den laufenden Erhalt zu investieren? Gerade wenn man die Fahrzeuge mal schneller bewegt/Rennstrecke/DragStrip dann ist doch ein höherer Verschleiß zu erwarten und damit höhere Kosten  notwendig. Wir reden hier schon von Dimensionen im 5-stelligen Bereich im Jahr. Dieser Faktor ist bei Veteranen höher als bei modernen Autos. Ein Service für einen getunten V8 samt 4 Reifen ist mit einem Gebrauchtwagenkauf zu vergleichen.

Ich habe diesen Wunsch nun doch schon ne ganze Weile, besser gesagt seit ich 7 bin. 

bis 35'000 darf der Schlitten kosten. Okei das die Wartung und Verschleiss Kosten bis 5- Stellig sein können hätte ich jetzt nicht mit gerechnet. Das das ein nicht ganz billiges Hobby ist war mir bewusst, aber es scheint als hätte ich mich da ein wenig verschätzt.

Danke auch dir für deine Meinung.
Zitieren
#7
(06.09.2018, 09:39)Karl Eder schrieb: Hallo,

ich würde einmal schauen ob es wo die Möglichkeit gibt entsprechende Fahrzeug auszuprobieren.
Die US-Cars haben zwar viel PS, aber grob gesagt ein bescheidenes Fahrwerk. Meine persönliche Erfahrung (Mustang, Corvette): Du gibt einmal Gas - ok viel "Dampf" von unten - und dann fährst Du wieder das was in Amerika erlaubt ist: 90 - 100 km/h.

Europäische Fahrzeuge sind da vom Fahrwerk um Lichtjahre lässiger zu fahren, wobei z.B. beim Mercedes R 107 die Motorcharakteristik auch eher ein "Ami-Fahrverhalten" begünstigt (bin in letzter Zeit beruflich einige 500 und 560 SL gefahren).

Sportliches Fahrspaß werden eher BMW oder Italiener bieten...

Viele Grüße
Karl

Ja die sind schon eher bekannt dafür Dampf zu machen Big Grin

Okei, ich muss nur ehrlich gestehen ich kann mit den BMW und Mercedes nicht ganz so viel anfangen. 

Italiener hingegen gefallen mir sehr gut, nur findet man da schwer was über 200 PS oder täusche ich mich da? Triumph oder MG sind auch noch so 2 Marken die mir taugen könnten, aber auch da, ich hab das Gefühl die haben zu wenig Power für mich.

Falls du noch mehr Vorschläge für mich hast, mein Budget liegt bei ca. 35'000.
Zitieren
#8
(06.09.2018, 09:48)Mando97 schrieb: Wow das geht ja Ruck Zuck hier mit den Antworten.

Dafür sind wir in unserem Forum bekannt Big Grin
Puch Maxi S, Maxi L, Maxi SL, MS50, VS50, DS50, Jawa Babetta 210 und der VW T3 =)
Zitieren
#9
Wir kommen der Sache ja schon näher. Wenn ich jetzt davon ausgehe das es sich um kein Bastel/Restaurierungsprojekt handeln soll sondern ein zumindest sofort zulasungsfähiges und fahrbereites Fahrzeug und weiter einschränke mit maximal 35000 Euro mindestens 200 PS und zumindest 40 Jahre alt wirft classic-trader folgendes aus: https://www.classic-trader.com/de/automo...ished_desc
Jetzt nehmen wir BMW und Mercedes weg - bleiben entweder die Ami oder Jaguar über. ODER ein Porsche 928. 8 Zylinder und wirklich ausreichend Power. Da ist eben das Design Geschmackssache und wie gesagt die Ersatzteil/Servicekosten. Das ist eben überall ein Thema - ein 8 Zylinder hat schon doppelt soviel Teile wie ein "üblicher" 4-Zylinder und dann sind es oft wirklich Exoten ... Man kann sich anschauen wie damals das Neupreisniveau war und entsprechend verhalten sich auch die Ersatzteilkosten.

Ich würd mir halt den anschauen: https://www.classic-trader.com/de/automo...975/141767
Zitieren
#10
Hallo,

ich würde das Budget nicht für den Kauf aufbrauchen, sondern mir 5.000,-- bis 10.000,-- Reserve lassen.
Beim verlinkten Angebot aus der Schweiz bist Du mit Zoll (kein EU-Land) und Nebenkosten schon über 5.000,-- zusätzlich.

Es ist auch nicht sinnvoll den Fahrspass auf einer PS-Zahl "aufzuhängen" und die Ami-PS (SAE) musst eh erst einmal auf ein realistisches Maß reduzieren. Ein Lancia Fulvia mit 90 - 100 PS macht mehr Fahrspass als ein Mustang mit 225 Pseudo-PS - von einem echten Mini-Cooper mit 70 - 90 PS gar nicht zu reden (abgesehen vom Sicherheitsaspekt...).

Bei aufgemotzten US-Fahrzeugen (oder auch anderen Fabrikaten) solltest Du zuerst die "Zulassungsfähigkeit" in Österreich prüfen. Alles aus dem Ausland (auch EU) musst Du neu typisieren lassen. Oldtimer haben keine "EU-Zulassung" wie das vielfach in Inseraten behauptet wird.

Viele Grüße
Karl
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste