Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Wir sind ein Forum für Freunde alten Blech´s. Ob Auto, Motorrad, Traktor oder Dampfmaschine, bei uns ist jeder willkommen der sich für alte Technik interessiert. Besucht auch unsere Homepage http://www.austria-motor-veterans.at/ um immer über unsere aktuellen Veranstaltungen informiert zu sein.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
BMW E3 2500 1969 nach 15 Jahren Winterschlaf zum leben erwecken
#11
Hallo,

-Ölwanne Ölsatz entfernen - ist zwar eher unnötig, aber wenn Du schon so weit bist, wirst Du entweder den Motor anheben oder die Achsbrücke ausbauen müssen (da liegt aber die Motoraufhängung drauf), wie Du richtig erkannt hast wird das ganze kaum mehr dicht wenn man "irgendwie" einfädelt.
-Bremssystem - Schläuche und Flüssigkeit tauschen, den Rest siehst Du bei der ersten Erprobung, es kann normal funktionieren oder auch nach einiger Zeit undicht werden, weil die Dichtungen sich über eine Dreck-/Rostkante bewegen.
-Getriebeölspülung - Vorsicht bei einer Automatik, ich würde mich erkundigen, ob es da z.B. ein Filterelement zum wechseln gibt.
-Luftfilter tauschen - nicht lebensnotwendig wenn ok
-Benzinfilter tauschen - hat der einen?
Ölfilter fehlt
-Wasserpumpe habe ich gehört (weiß jetzt aber noch nicht genau wie wir das prüfen) - gleiches Problem wie bei den Bremsen, grundsätzlich darf sich die Wasserpumpe nicht leicht drehen, sondern "zäh".
-Schläuche werden wir nach bedarf tauschen -  schmeiß gleich alle raus, sonst hast Du laufend Ärger.
-Rostschäden nach Bedarf
-Kompressionstest
-Differenzial? - wenn vorgesehen (Reparatur- bzw. Serviceanleitung) dann wechseln
-Zündung? - siehst eh ob er läuft, Unterbecherkontakt und Kondensator tauschen, neue Kerzen und Kabel.

Wo bist Du zuhause?
Es gibt auch andere Einkaufsmöglichkeiten als Onlinestores. Wink
Ersatzteilaktalog: schau bei www.motorbooks.at
Vergaser zerlegen und reinigen kann man selber, die Grundeinstellung (damit er einmal läuft) müsste im Reparaturhandbuch stehen.
Was noch auf dich zukommen kann: das nach und nach alle Spurstangenköpfe und Traggelenke Speile bekommen - siehe Bremsproblematik
Auspuffanlage?

Viele Grüße
Karl
Zitieren
#12
Hallo und willkommen  Big Grin
(Ich habe jetzt alle Beiträge zusammengeführt)


lies dir den Thread vom Peter komplett durch, der hat auch fast alles so gemacht wie du.
http://www.oldtimerforum.at/showthread.php?tid=1221



Ersatzteilkatalog:  BMW ETK

Ersatzteile:  https://www.bmw-oldtimerteile.de/index.php/shop/e3

https://www.wallothnesch.com/karosserie-...li-e3.html

https://www.oldtimer-motorenteile.com/?c...---77.html
BMW 320 1938  BMW 501 V8 1956  
 BMW 320i E30   BM840Ci E31   
   PUCH  DS 50    PUCMaxi
Zitieren
#13
Hallo,

danke für die raschen Antworten!!! Motor anheben puh da fang ich jetzt schon zu schwitzen an... Achsbrück könnte der einfachere Weg sein?
Ich könnte auch den Ölansaugstutzen in der Ölwanne zerlegen der is dort bei der Verbindung leider verstiftet weiss nicht ob ich mich das trauen soll und ob das ein intelligenter Weg ist, und bekomme ich das dann so schön wieder zusammen? 

Der Wagen steht zur Zeit in Graz und wir möchten im Frühjahr damit fahren Smile

LG
Simon
Zitieren
#14
Hallo Simon,

wenn Du schon so viel investierst, wird es auf gutes Werkzeug nicht ankommen, ein Motorkran kostet im Verhältnis nicht viel - und kann auch für andere Sachen eingesetzt werden. Irgendwie musst Du in beiden Fällen das Gewicht des Motors aufnehmen.

Erfahrungswert: besser großzügig zerlegen als herummurksen, Beispiel: "unwilliges" Traggelenk bei meinem Alltagsauto: ganzen Dreieckslenker ausbauen und das Ganze auf der Werkbank machen...

Noch was: beim BMW unbedingt den Kühler reinigen, bzw. noch besser professionell kontrollieren lassen (auf "Durchgängigkeit") und auch die Thermostateinheit tauschen. Auch scheinbar saubere/schöne Kühler haben oft nur mehr einen Bruchteil der möglichen Kapazität! (habe wegen so was vor 4 Jahren die Kopfdichtung eines Kundenautos bei der 1. Probefahrt "geschossen")

Viele Grüße
Karl
Zitieren
#15
Hallo,

noch eine Ergänzung bezüglich "Ersatzteilkatalog":
versuche es über BMW selber (Mobile Tradition), meines Wissens kann man über den örtlichen BMW-Partner diese Unterlagen (CD, Download?) erhalten, außerdem kannst Du im persönlichen Gespräch dort eventuell feststellen, ob dir wer helfen will/kann oder eher kein Interesse an Oldtimern vorhanden ist.

Viele Grüße
Karl
Zitieren
#16
Hallo Karl,

danke werde dort nachfragen, ein Freund von mir hat eine Motorbrücke die bekomme ich am Sonntag dann werd iichs hoffentlich schaffen.

LG
Simon
Zitieren
#17
Hallo,

heute haben wir es geschafft die Ölwanne zu entfernen. Hat wunderbar mit einer Motorbrücke funktioniert.
Danke

LG
Simon
Zitieren
#18
Hallo,

wollte mal kurz von unseren Fortschritten berichten.

Ölwanne und Ventildeckel sind wieder mit neuen Dichtungen oben.
Dichtungssatz und andere Ersatzteile haben wir bis jetzt bei Wallothnesch gekauft. (gutes Service, jedoch nicht günstig)
Wir haben auch alle Räder und Bremssättel demontiert und zerlegt, die Sättel werden wir sandstrahlen und dann wieder zusammen bauen, Dichtungssatz auch neu bestellt. Ebenso haben wir alle Bremsleitungen und Schläuche neu bestellt, sowie den Hauptbremszylinder (er war leider kaputt)

Beim ersten Startversuch haben wir auch die Motorkompression gemessen, leider sehr ungleichmäßig 2 Zylinder haben nur 4 bar Druck.
Weitere Fehlerdiagnose dazu gibt es in 2 Wochen, eventuell die Ventile oder die Kolbenringe oder einfach nur weil er 15 Jahre gestanden ist und sich einlaufen muss.

Beim Fahrwerk sind wir am überlegen welche Teile wir tauschen sollen... Federn? Gummipuffer etc....

Vergaser muss auch unbedingt überholt werden.

Kühler müssen wir uns auch noch ansehen.

Getriebeölspülung und Differenzial wollen wir auch warten.

Ich denke auch das im nächsten Monat einmal ein Spengler bei uns vorbei schauen wird der sich die rostigen Stellen ansieht, hier wird dann überlegt wie wir mit diesen umgehen. Wir möchten auf keinen Fall das auto komplett neu lackieren.

Hoffe wir schaffen es bis zum Sommer Smile

LG
Simon
Zitieren
#19
Sehr schön dass was weitergeht, der Sommer ist schneller da als man denkt Wink
Zitieren
#20
Sehr schön wenn was weitergeht. Bis zum Sommer is ja nicht mehr lang.
Gruss Chris
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste