Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Wir sind ein Forum für Freunde alten Blech´s. Ob Auto, Motorrad, Traktor oder Dampfmaschine, bei uns ist jeder willkommen der sich für alte Technik interessiert. Besucht auch unsere Homepage http://www.austria-motor-veterans.at/ um immer über unsere aktuellen Veranstaltungen informiert zu sein.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
dichter Tankdeckel
#1
Vor ein paar Tagen wollte ich meine 125er Monkey wieder in Betrieb nehmen.

Das letzte Mal war sie am 7.4.2019 in Betrieb.  

Da habe ich nämlich diesen Ausflug gemacht.
http://www.oldtimerforum.at/showthread.p...3#pid10223

Jetzt ist sie eigentlich gut angesprungen und hat einen normalen runden Lauf gehabt.  Hat dann aber nach ein paar hundert Metern nicht richtig Gas angenommen und ist immer wieder ausgegangen.

Dann habe ich diesen Knick im Benzinschlauch entdeckt und hier den Fehler vermutet   (dazu habe ich vor einigen Tagen ein paar Worte geschrieben).
   

Den Knick habe ich weggebracht ... aber die Monkey ist trotzdem weiterhin nicht richtig gelaufen.  Dann habe ich einen transparenten Plastik-Benzinschlauch eingebaut.  Ja ... da war dann eine Luftblase sichtbar.   Also eindeutig sichtbar, dass nur ganz wenig Sprit durchrennt.

Meine Vermutung war natürlich, dass das Ventil in der Schwimmerkammer verstopft ist. Letztendlich ist die Monkey doch ein Jahr gestanden.

Also Vergaser zerlegt.  Ultraschallgerät angeworfen. Quasi volles Programm  (obwohl der Vergaser innen komplett rein ausgesehen hat, habe ich ihn gründlich durchgereinigt und durchgeblasen).
   

Bevor ich den Vergaser eingebaut habe, habe ich den Benzinhahn am Tank aufgedreht.  Es kam wieder kein Sprit raus.  Ja ...  und dann habe ich den Tankdeckel aufgemacht ... dann kam der Sprit raus ... aber wie  .... Big Grin Big Grin Big Grin .

Das ist der Übeltäter .... das elende Schweinsviech ... der dicht gewordene Tankdeckel .... Sad
Der produziert einen Unterdruck im Tank und lässt den Sprit nicht fliessen.
   

Jetzt bin ich mit der Monkey so ca.  30 Km gefahren.  Cool Mit leicht geöffnetem Tankdeckel. Rolleyes   Das Bike rennt jetzt super, ohne Probleme. Tongue
Also, wenn bei jemanden der Motor zum stottern beginnt.   Nicht gleich ein Vergaserservice durchführen, keine Zündung einstellen und auch keine Gebete und Opfergaben ... einfach zuerst den Tankdeckel aufmachen Big Grin Big Grin Big Grin
Zitieren
#2
Hehe, das gleiche Problem hatte ich letztes Jahr bei der Bike 70 vom Erik. Tankdeckeldichtung irgendwo angebaut und schnell einen Ersatz gezaubert. War Benzin und- luftdicht mein Provisorium, hat auch eine Weile gedauert bis ich darauf gekommen bin wieso sie plötzlich gestottert hat und keine Leistung mehr brachte Tongue
Zitieren
#3
@ austin

Dafür hast jetzt einen schönen virenfreien Vergaser. Smile
Gruss Chris
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste