Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Wir sind ein Forum für Freunde alten Blech´s. Ob Auto, Motorrad, Traktor oder Dampfmaschine, bei uns ist jeder willkommen der sich für alte Technik interessiert. Besucht auch unsere Homepage http://www.austria-motor-veterans.at/ um immer über unsere aktuellen Veranstaltungen informiert zu sein.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Muster-Typenschein für VW Golf 1 Cabrio GLS
#1
Liebe Leute,
ich hab ein kleines Problem: Ich hab vor einigen Wochen mein Traumauto aus den Niederlanden importiert - einen alten VW Golf Cabrio, Bj. 1979. Ich wollte den Wagen bei der NÖ-Landesprüfstelle nun einzelgenehmigen, hab aber gemerkt, dass aus meinen Fahrzeugdokumenten nicht hervorgeht, welcher Motor verbaut ist. Original war da ein 51kw 1,5l Motor drinnen, so hab ich den Wagen auch gekauft. Die Motornummer gibt aber jeine Auskunft, da steht nur 260x eingestanzt...
Ein Bekannter meinte, das ist wahrschnl. ein Tauschmotor. Er hat auch noch ein "H" auf dem Motorblock eingegossen entdeckt und "1,6".
Jetzt meine Frage: Ohne irgendwelche Motorspezifikationen kann mir der Wagen wohl nicht genehmigt werden, meinte der Mitarbeiter der Prüfstelle. Ich bräuchte also wenigstens die Daten eines baugleichen Cabrios, also einen Muster-Typenschein o. einen Typenschein in Kopie. Kann mir da jemand weiterhelfen? 
Vielen Dank ans Forum und schönen Feiertag,
Geli
Zitieren
#2
Also ich würde mich eher zuerst direkt mit VW in Verbindung setzen.

VW hat übrigens als Werk auch eine Classic Abteilung, die Oldtimerbesitzer betreut (da ist es jedenfalls sicherer die richtigen Daten zu bekommen. als sie aus einem vielleicht nicht ganz passenden Typenschein rauszulesen).
https://www.volkswagen-classic-parts.de/...ikate.html

Bzw. sich dort an Hand der Fahrgestellnummer erkundigen mit welchem Motor das Auto vom Werk aus wirklich ausgeliefert worden ist (vor allem in Bezug auf die technischen Daten). 

Und an Hand der Motor Nummer von dem jetzt eingebauten Motor feststellen, welche technischen Daten die neue Maschine hat.

Mit den Unterlagen kannt Du Dir dann überlegen wie weiter vorzugehen ist.   Wenn der neue Motor von den Daten her entsprechend abweichend ist, dann wird es ggf. sinnvoll sein sich ein Gutachten von einem Sachverständigen erstellen zu lassen (in Bezug auf den fachgerechten Einbau des neuen Motors).

Und nebenbei .... vielleicht hilft Dir dieser Link etwas.  Der ist von einer Golf 1 IG.

http://www.golf1-ig.de/golf/facts/engines/index.php

Die MKB Kennzeichnung ist am Motor im Bereich vom Getriebeanschluß eingestanzt.
Zitieren
#3
Danke Austin für die Info! Ich werd morgen mal bei VW fragen, ob die mit der seltsamen Motornummer was anfangen können o. evtl. hinfahren. Hoffentl. können die irgendwas über den Motor finden...so ein Gutachten wird ja auch nicht billig sein!?
Schönen Sonntag!
Zitieren
#4
Hallo,

Motorkennung VW Golf Benzinmotor: in Fahrtrichtung gesehen unter einer der beiden "linken" Zündkerzen (also nicht hinter der Lichtmaschine), knapp unter der Dichtfläche am Motorblock vorne - gefräste Fläche, vorsichtig mit Stahlwolle oder so reinigen (nicht zu viel schleifen), die Nummer ist meisten sehr schlecht lesbar.

   

Gutachten mit allen technischen Daten, Auszug aus der Liste der histor. Fahrzeuge u.s.w. kann ich Dir zu einem fairen Preis anbieten - wo in NÖ. bist Du zuhause?

Viele Grüße
Karl
Zitieren
#5
Hallo Karl,
Danke für dein liebes Angebot! Ich war letzten Freitag bei der Prüfstelle in Gerasdorf mit Kopien von einem Typenschein von einem andern Golf 1 Cabrio, das auf willhaben zum Verkauf stand (und der Besitzer war so freundlich mir Kopien zuzuschicken). Jedenfalls ging das mit dem Motor erstaundlich glatt - obwohl tats. nur "260x" auf der von dir markierten Stelle zu lesen ist...
Leider gabs ein paar andere Mängel (Kupferbremsleitungen, KW-Fahrwerks-Gutachten und ein paar kleinigkeiten). V.a. die Abgaswerte machen mir Sorgen: der HC-wert ist bei 1600 statt unter 600! Der Prüfer meinte, ich solle die Unterdruckleitung (irgendwo beim Vergaser) tauschen lassen, weiters die Zündkerzen, Luftfilter und Unterbrechung und dann den Vergaser einstellen lassen. Das wollte ich heute beim ÖAMTC, dort meinte der Mitarbeiter, dass das nur bedingt gehe, da der Kühlwasserkreis nicht an ein Dehnelement angeschlossen sei. Tats. habe ich das PRobelm, dass der Motor
Zitieren
#6
sorry...
dass der Motor schlecht startet wenn's kalt ist. Allerdings läuft er dann lt. Tourenzähler 800U/min. Sobald er warm ist steigt das Standgas auf etwa 1300U/min. Könnte das alles mit dem Dehnelement zu tun haben? Der Öamtc Mitarbeiter meinte auch, ich könne mir auch einen Vergaser mit Handzug einbauen lassen, welcher diese Automatik nicht braucht. Ist das ratsam? Hat jemand Erfahrung mit diesen hohen Abgaswerten?
PS: Wahrscheinlich sollte ich jetzt einen neuen Beitrag erstellen, oder?
Sorry und Danke, Geli
Zitieren
#7
Hallo,

ein hoher HC-Wert (und 1600 sind im "Nirwana", der Golf müsste mit 150 - 300 laufen, 600 sind zulässig) deutet auf "nicht korrekte" Verbrennung hin, neben den erwähnten Ursachen (des Prüfers)sind das:
Ventilspiel zu gering
Vergaserflansch verzogen - Falschluft - daher unvollständige Verbrennung bzw. auch das Drehzahlproblem.

Sollte alles reparierbar sein, bzw. mit dem Austausch von Verschleißteilen zu reparieren.
Den Schilderungen nach hat das Auto einen größeren "Reparaturstau" bzw. ist lange gestanden.

Das Thema "hoher HC-Wet" wurde hier schon ausführlich erörtert - bemühe einmal die Suchfunktion.

Viele Grüße
Karl
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste