Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Wir sind ein Forum für Freunde alten Blech´s. Ob Auto, Motorrad, Traktor oder Dampfmaschine, bei uns ist jeder willkommen der sich für alte Technik interessiert. Besucht auch unsere Homepage http://www.austria-motor-veterans.at/ um immer über unsere aktuellen Veranstaltungen informiert zu sein.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Reitwagen made in dahoam
#1
Photo 
Vor einem Jahr wurde so eine Nachbau bei Dorotheum versteigert. Von dem ursprünglichen Daimler Reitwagen 1885 unterscheidet sich "mein" gewaltig, aber der Gedanke ist schon da. Ich bin am überlegen, was ich dem Besitzer raten soll. Ihm schwebt der Gedanke, die Jugend soll sehen, welche Technik es früher gab.

Meine Fragen:
1. Warum hat der Erbauer so etwas gebaut?
2. Aus welcher Zeit ist das Vehicle? Der Motor ist ein Deutz MA 608, also 4 PS, 308 ccm, Bj. 1943
3. Welchen Nutzen heute könnte dieser Reitwagen noch haben?

Gruss
Milan


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#2
Hallo,

der erwähnte Zweck des Besitzers wird mit dieser "will und kann nicht" Replika nicht erfüllt, da ja irgendein pimpiger Stationärmotor und keine annähernd historisch ähnliche Technik eingebaut ist. Das kommt mir so vor wie dieser neuzeitliche, motorisierte Kutschenumbau mit Scheibenbremsen und so, der einmal bei einer Veranstaltung im Burgenland mitgefahren ist. Es ist einfach "gar nix" - vielleicht ist es schon vor 40 oder 50 Jahren entstanden und so auch wieder irgendwie "historisch".

Viele Grüße
Karl
Zitieren
#3
Hallo Karl,

du magst recht haben. Dennoch: es wurde gebaut und aus heutiger Sicht sieht vieles nicht optimal aus, was früher gebaut wurde. Gerade die selbstgebauten Autos aus der Nachkriegszeit, da muss man die Tüftler schon bewundern. Und im Ostblock war es so nicht nur in der Nachkriegszeit, sondern noch lange Jahre danach. Und mache VIP-Hersteller haben auch nicht immer Top-Autos gebaut.

Ich sehe ich schon einen Versuch etwas zu bauen, was gar nicht anstrebenswert war. Ich weiss nicht, warum derjenige es so gebaut hat wie er es gebaut hat. Er tat es und ich versuche seine Gedanken in diesem Ding zu verstehen. Einfach es zu zerlegen und im Kamin verbrennen ist mir doch zu schade. Schade dass ich nicht schreiben kann, der Hersteller war der Vater von L. ColaniSmile

Milan
Zitieren
#4
Hallo,

in diese Richtung gibt/gab es mehrere Versuche.
Meiner Meinung nach wollte der Erbauer schon eine Replika des Daimler Reitwagens bauen - also wieso nicht.
Der Haken ist nur die absolut unpassende Motorisierung, auch vor zig Jahren waren Motoren aus der Frühzeit der Motorisierung durchaus auffindbar -vielleicht sogar leichter als heute.

Habe mir das Original angesehen - es hat halt doch nur eine sehr entfernte Ähnlichkeit.
Einen Sinn (aus der Not heraus, wie die erwähnten Fahrzeuge in den 1940er/50er Jahren) hatte es sicher nicht - eher Langeweile eines Bastlers oder eine Resteverwertung.

Viele Grüße
Karl
Zitieren
#5
Also ein Colani Rolleyes - wenn der jetzt aus GFK wäre würde er prächtig in meine Garage passen Big Grin
Zitieren
#6
GFK kann man sicher noch drumherum bauen. Big Grin Cool
Gruss Chris
Zitieren
#7
Aerodynamisch sozusagen Tongue
Puch Maxi S, Maxi L, Maxi SL, VS50, DS50, Jawa Babetta 210 und der VW T3 =)
Zitieren
#8
... stimmt- da könnte man was daraus machen Rolleyes
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste