Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Wir sind ein Forum für Freunde alten Blech´s. Ob Auto, Motorrad, Traktor oder Dampfmaschine, bei uns ist jeder willkommen der sich für alte Technik interessiert. Besucht auch unsere Homepage http://www.austria-motor-veterans.at/ um immer über unsere aktuellen Veranstaltungen informiert zu sein.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das bin ich!
#1
Ein „Grüß Euch“ an Alle!
Ich bin Pensionist und somit auch schon etwas in den Jahren! Hab Familie, erwachsene Kinder, Enkelkinder, Hund und halt alles was zum Leben dazu gehört. Lebe in der Umgebung von Klagenfurt. Hab mich Jahrelang mit Drohnen beschäftigt. Jedoch werden dort die gesetzlichen Bestimmungen immer komplizierter. Dazu kommt dass die neue Generation von Drohnen erkennen wenn eine Komponente getauscht wird und man dadurch so gut wie nichts selbst reparieren kann. Das und der Umstand dass ich das Gefühl habe, dass die kleinen Schrauben, trotz immer stärkerer Brille, ständig noch kleiner werden, hat bewirkt dass ich meine Lieblinge größten teils verschenkt habe....
Und dann stolperte ich über eine Anzeige: „verkaufe NSU Max 300 zum restaurieren“! Genau die selbe Max, die mein seliger Papa vor sechzig Jahren gefahren ist.... danach kam dann eine NSU Konsul II, eine weitere Konsul II ist gerade beim fertigwerden und eine Konsul I wartet im Bastelraum und hat gerade einen neu beschichteten Kolben bekommen.
Und jetzt, vor einigen Wochen bin ich wieder über ein Inserat gestolpert. Hab erst gedacht: nein, ich hab mit den vier NSUs eigentlich genug Oldies um mich herum.... Nur das Inserat ließ mich nicht los, beim Wandern, die Gedanken waren immer bei dem kurzen Text und dem Foto. Ausschlaggebend war dann die Aussage meiner Frau: „wenn Du den NSU-Fiat-1000 haben willst, dann mußt zuschlagen“! Also wenn Frau das sagt, dann kannst als Mann doch nicht nein sagen!! Und somit bin ich Besitzer eines Berges von Bestandteilen die geordnet, entrostet, repariert und dann zusammengebaut werden wollen. Dazu, denke ich, werde ich sehr viel um eueren Rat bitten müssen!!
Das erste für mich wichtige Thema wird die Frage „Lack“ sein. Im allgemeinen ist der Lack gut erhalten, hat aber leider einige größere Rostblasen, richtige Roststellen an den Scharnieren und am Einstieg. Dazu kommt noch ein unübersehbarer Parkschaden in der linken Türe.
So, jetzt ist die Vorstellung um einiges länger geworden als ich eigentlich wollte....
Alles Liebe 
Hubert
Zitieren
#2
Hallo Hubert!

Herzlich willkommen hier im Forum. Und ich sags gleich: Wir sehen hier alle gerne FOTOS!!!!! Ich bin schon neugierig.
Zitieren
#3
Also hab das Problem dass ich meine Fotos erst „verkleinern“ muss!!?
Zitieren
#4
Ä    
Zitieren
#5
Das ist doch eigentlich ein Auto auf der Basis eines Fiat Balila, oder ?

Was die Lackierung betrifft.   Aufpassen sollte man jedenfalls wenn Abplatzungen, oder Riße im Lack auftreten.  Also nicht die Rostblasen.   Weil die früher verwendeten, alten Kitte waren auf Ölbasis.  
Das macht bei einer nun mal doch aufwendigen Neulackierung eventuell später Ärger.   Also ein Vorkriegsauto solle man vor einer Neulackierung daher komplett entlacken und auch vom jeglichen alten Kitt befreien.

Und dann stell Dich gleich darauf ein, dass es bei einem Vorkriegsauto so einige Stellen gibt, wo die Teile aneinander reiben, u.dergl. Also Motorhaube, die schönen Lüftungsklappen, bei den Türen, etc. Also es zahlt sich aus darüber "noch vor der Lackierung nachzudenken", wie man solche Problemzonen technisch vielleicht etwas entschärfen kann.

Ich habe zwei Vorkriegsautos quasi auf Zustand eins restauriert und bin seit dem kein Freund davon. Ein schön patinieres Vorkriegsauto kann man nämlich im Betrieb viel mehr hernehmen, ohne dass man nachher mit Herzflattern und Reparaturlack die kleinen teuflischen Stellen ausztupfen muss.

Aber in Deinem Fall ist die Neulackierung nun mal unvermeidlich.

Grüße

Peter
Zitieren
#6
Servus Peter und Danke für deine Expertise!
Aber, ich mach mir immer noch Hoffnungen den original Lack zu erhalten! Ich weiß noch nicht was die hellen Flächen sind. Ich träume davon, dass das nur Verschmutzung ist und mit abgeplatzte Lackstellen...
Endgültige Entscheidung ob erhalten oder neu fällt erst in zwei Wochen, weil er erst dort zugestellt wird.
Ja, Fiat ist in den früheren Dreißiger bei Nsu eingestiegen. Hat das zweite NSU Werk übernommen und dort den italienischen Balila auf Lizenz nachgebaut.
Es hat dann einen schier unendlichen Namensrechtstreit gegeben weil Fiat das Kürzel NSU weiter verwendete. Ob meine Informationen auch richtig sind, kann ich nicht behaupten....
Gruß
Hubert
Zitieren
#7
Ein herzliches Willkommen aus dem Innviertel !!
Ich glaube das wird interessant.......
Zitieren
#8
ein herzliches Hallo auch von mir  Big Grin

lg Harald
              BMW 320 1938  BMW 501 V8 1956 
BMW 2002 E6 1973  BMW 320i E30   BM840Ci E31   
                PUCH  DS 50    PUCMaxi
Zitieren
#9
Ich grüße auch herzlich ins schöne Kärnten!
SGP VT 5146.208, 1961
Ford Taunus 1,6GL, 1977
VW Polo II 86c, 1984
Opel Vectra B 1,8i, 1998
Seat Alhambra 1,9 TDI, Taxi Orange, 2000
Zitieren
#10
DANKE für alle Willkommenswünsche!!
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste